BIOGRAFIE

Die britische Mezzosopranistin Sophie Kidwell gab im Juni 2022 ihr umjubeltes Debüt in der Rolle der Carmen bei den Schlossfestspielen Ettlingen, wo sie für ihre „tadellose Stimme" gelobt und als „ein Name, den sich Opernfans merken sollten", beschrieben wurde. Die Titelrolle wird Sophie Kidwell im Herbst erneut am Landestheater Linz singen. Sie ist dort in der Spielzeit 2022/23 Mitglied des Oberösterreichischen Opernstudios.

 

Opernerfahrungen sammelte Sophie außerdem als Marcellina (Le Nozze di Figaro, Mozart), Blumenmädchen (Parsifal, Wagner) für die HMTM-Hannover, Dorina (La Diavolessa, Galuppi) für New Chamber Opera, Lehrbube (Die Meistersinger von Nürnberg, Wagner) am Theater Osnabrück*, Ganymed (Die Schöne Galathée, Supée) für die Puchheimer Taschenoper, Erster Herr (Juliette, Martinů) für die HMTM-Hannover, Cherubino (Le Nozze di Figaro, Mozart), Ottone (L'incoronazione di Poppea, Monteverdi) für das Berliner Opernfest, Orlofsky (Die Fledermaus, Strauss), Aunt Norris (Mansfield Park, Dove), Orfeo (Orfeo & Euridice, Gluck) und Proserpina (Orfeo, Monteverdi). Zu ihren zahlreichen Konzertaufführungen zählen die Bachkantaten BWV 109 und 161, Bachs Weihnachtsoratorium, Beethovens Chorfantasie, Duruflés Requiem, Faurés Requiem, Händels Messiah, Haydns Stabat Mater und Nelsonmesse sowie Mozarts Requiem.

 

​Sophie studiert derzeit Operngesang im Master bei Prof. Marina Sandel an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Bevor sie nach Deutschland zog, um sich der dortigen wunderbar lebendigen Musikszene anzuschließen, schloss sie an der Durham University bereits erfolgreich den Bachelor in englischer Literatur, Musikwissenschaft und Deutsch ab. Ihr Bachelorstudium im Fach Gesang absolvierte sie 2021 ebenfalls an der HMTM Hannover, wo sie im selben Jahr ihr Masterstudium aufnahm. ​

 

2021 wurde Sophie in das Stipendienprogramm von Yehudi Menuhin Live Music Now Hannover e.V. aufgenommen. Im Duo mit der Pianistin Yewon Shin gibt sie regelmäßig Lieder- und Arienkonzerte für Menschen, die keine klassischen Konzerte besuchen können. Weitere Förderung ihres Studiums, für die Sophie sehr dankbar ist, erhält sie von der Ernst von Siemens Musikstiftung (2021), dem Deutschlandstipendium (2020-21), dem Joyce Mostert Memorial Stipendium (2019) und dem Claire Castle Memorial Stipendium (2018) im Rahmen der Berliner Opernakademie. ​

 

Sophie war Solistin in der Royal Festival Hall und im Sage Gateshead. Außerdem war sie Stipendiatin der Samling Academy, wo sie mit Dozenten wie Patricia MacMahon und Caroline Dowdle des Royal Opera House zusammenarbeitete. Weitere wichtige Impulse erhielt sie durch Meisterkurse bei angesehenen Künstlern wie Catherine Wyn Rogers, Dame Emma Kirkby, Roderick Williams, Sir Thomas Allen und Thomas Hampson. Des Weiteren war sie Teil der Liedklasse von Prof. Jan Philip Schulze, welcher sie künstlerisch nachhaltig prägte. ​

 

Sophie ist im Jahr 2022 als Titelrolle in Bizets Carmen auf den Schlossfestspiele Ettlingen zu erleben. Darüber hinaus ist sie für Händels Messiah mit dem Bromley Philharmonic Choir, das Mozart Requiem und Haydns Nelsonmesse mit dem Sevenoaks Philharmonic Choir engagiert.

 

Ab der Spielzeit 2022/23 wird sie Teil des Opernstudios am Landestheater Linz sein und dort die u.a. Rollen wie Carmen (Carmen, Bizet), Wanda (Wanda, Baleine), Mago (Rinaldo, Händel), Plantina (Melusina, Kreutzer) und Treszka (Ein Herbstmanöver, Kálmán) singen.